Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Kath. Jugendreferat und BDKJ Dekanatsstelle Ostalb
» HomeArbeit DekanatWir über uns

Die Katholischen Jugendreferate sind als Einrichtungen des Dekanats im Auftrag des Bischöflichen Jugendamts als Fachstellen für die katholische Kinder- und Jugendarbeit tätig. Sie sind zugleich Dekanatsstellen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Mitgliedsverbände.

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend ist der Dachverband der katholischen Jugendverbände.

Im Dekanat Ostalb sind dies:

  • KjG (Katholische Junge Gemeinde)
  • DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg)
  • Kolpingjugend
  • KSJ (Katholische Studierende Jugend)
  • DJK (Deutsche Jugend Kraft)
  • Ministrantengemeinschaft

Informationen und Kontaktanschriften über die BDKJ-Mitgliedsverbände und weitere Gruppen, die im Dekanats Ostalb aktiv sind, sind im Jugendreferat erhältlich oder auf der Homepage nachzulesen.

Wir sind Ansprechpartner:

  • Jugendliche und junge Erwachsene
  • Verantwortliche in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Ehrenamtliche erwachsene MitarbeiterInnen und hauptberufliche MitarbeiterInnen

Service

  • Fachbibliothek für Jugendarbeit
  • Infos zum KDV-Verfahren, Verzeichnis von Zivildienststellen
  • Verleih von Spielen, Spielmaterialien und Medien (z.B. Schwungtuch, Jonglierkiste,...)
  • Verzeichnis von Gruppenhäusern, Hütten und Zeltplätzen
  • Antragstellung von Sonderurlaub
  • Informationen und Vermittlung von Freizeiten
  • Infos zu Finanz-, Rechts-, und Versicherungsfragen
  • Infos und Unterlagen für Zuschüsse
  • Besprechungs- und Gruppenraum

Beratung

  • Begleitung von Leitungsgremien des BDKJ und seiner Mitgliedverbände, sowie nichtverbandlichen Gruppierungen im Dekanat
  • Beratung in pädagogischen, organisatorischen und konzeptionellen Fragen
  • Unterstützung der Verantwortlichen für die Jugendarbeit in den Kirchengemeinden
  • Beratung in Fragen der Kriegsdienstverweigerung, des Wehr- und Zivieldienstes

Bildung

  • Veranstaltungen mit pädagogischen, religiösen, persönlichkeitsbildenden und kulturellen Inhalten
  • Aus­ und Fortbildung von ehrenamtlichen JugendleiterInne
  • Freizeit­ und Begegnungsangebot

und Interessensvertretung

  • Kooperation mit anderen kirchlichen Stellen und Einrichtungen
  • Interessensvertretung in Gremien der Kirche, der Kommunen und des Landkreises
  • Zusammenarbeit mit anderen Trägern von Jugendarbeit